Hausaufgaben dienen vor allem dem Einüben, Wiederholen und Vertiefen. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich selbständig und in ihrem Tempo mit dem Unterrichtsstoff auseinander. Daneben spielen die Entwicklung von Kompetenzen, wie der Ausbau einer sorgfältigen und präzisen Arbeitsweise und eine sinnvolle zeitliche Organisation bei der Erledigung der Hausaufgaben eine wichtige Rolle. Außerdem soll das Nachdenken über und die zunehmende Verantwortung für den eigenen Lernprozess sowie das Entwickeln von Lernstrategien gefördert werden. Aus all den genannten Gründen halten wir auch mit Blick auf eine nachhaltige Lernentwicklung bis hin zu einem erfolgreichen Realschulabschluss daran fest, Hausaufgaben zu stellen und wie folgt zu kontrollieren (siehe § 28 BaySchO):

Als Schule sehen wir uns in der Pflicht, Sie als Erziehungsberechtigte über das Nichterledigen der häuslichen Arbeitsaufträge Ihres Kindes möglichst zeitnah zu unterrichten. Bei drei fehlenden Hausaufgaben bzw. fehlendem Material in einem Fach werden Sie daher über diesen Sachstand per E-Mail durch die jeweilige Lehrkraft informiert. Es ist hierbei keine Rückmeldung nötig, wenngleich wir Sie partnerschaftlich weiterhin im Rahmen eines Gespräches – wenn gewünscht – beraten und unterstützen. Bei Rückfragen zu o.g. Regelungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Kollegin bzw. den Kollegen oder die/ den Klassenleiter/ -in.

Um Ihrem Kind zu vermitteln, dass wir alle gemeinsam an seinem Lernerfolg interessiert sind und auch weiterhin daran arbeiten werden, möchten wir daher an Sie appellieren, auch Ihrerseits Ihrem Kind die Wichtigkeit der Erledigung seiner Hausaufgaben zu verdeutlichen.